Osteopathische Methoden

I.d.R. arbeite ich "vom Groben in's Feine", d.h. wir beginnen - sofern nichts anderes ansteht bzw. gewünscht wird - mit der Körperstruktur. Sobald die Wirbelsäule und Gelenke korrigiert (und Sie weitestgehend schmerzfrei) sind, gilt es den Fokus darauf zu legen, daß die einzelnen Wirbel auch längerfristig in ihrer korrekten Position gehalten werden könnnen. Hierfür werden die Behandlungsmethoden feiner und tiefgehender. 

 

Autonome Osteopathische Repositionstechnik (AORT)

 

AORT ist eine „sanfte" Methode der Osteopathie, die mit Reprogrammierung der Muskulatur (Spindelzellen) arbeitet und mit deren Hilfe Gelenkdysfunktionen schonend und schmerzarm behoben werden können.

Ziel ist es, muskuläre Verspannungen und Gelenksfehlstellungen, die oft in mehreren Bereichen vorhanden sind und zusammenhängen, zu korrigieren und gleichzeitig Schmerzzustände zu lindern. Die Besserung tritt sofort ein. In manchen Fällen kann es passieren, dass am Tag nach der Behandlung kurzzeitig stärkere Schmerzen auftreten. Dies passiert, wenn Fehlstellungen korrigiert werden, die schon längere Zeit bestehen. Dies klingt jedoch rasch ab und es tritt eine nachhaltige Besserung bzw. Schmerzlinderung ein.

 

Die AORT eignet sich zum Beispiel zur Behandlung von

  • akuten bzw. chronischen Schmerzzuständen
  • Fehlstellungen und bei Bewegungseinschränkungen der (Hals-)Wirbelsäule bzw. der peripheren Gelenke (z. B.: Schulter, Hüfte, Knie)
  • Arthrotischen, steifen oder schmerzhaften Gelenken
  • Verminderung von Ödemen, Bessere Durchblutung
  • auch bei Osteoporose einsetzbar

Weitere regulative Methoden

 

In meine Behandlungen fließen bei Bedarf auch weitere Techniken aus den vielfältigen Bereichen der Osteopathie ein. Dies können kraftvolle und dynamische Aspekte sein, wie Techniken aus der Osteokinetik, kombiniert mit dem Wissen über Achtsamkeit und Berührung aus dem Shiatsu oder sanfte Techniken aus der Cranio-Sacralen Impulsregulation.

Terminvereinbarung / Kontakt